November – Filtermatten für ihre Luftfiltrationsanwendungen

Filtermatten bequem online bestellen unter www.filtermatten-shop.de

…für Schaltschrank-Filterlüfter und Luftfiltrationsanwendungen zum Schutz vor Staub und Schmutz
Der Filtermatten-Shop ist ein Service der MBI GmbH und führt Qualitäts-Filtermatten. Die Filtermatten können für die unterschiedlichsten Luftfiltrationsanwendungen eingesetzt werden können. Klassischerweise werden die Filtermatten des Online-Shops bei Schaltschrank-Filterlüfter eingesetzt, um die Elektronik und Elektrotechnik in Schaltschränken und Gehäusen vor Staub, Schmutz, Feuchtigkeit und Wasser sicher zu schützen. Darüberhinaus eignen sich die Filtermatten von MBI für sämtliche weitere Anwendungen um Luft zu filtern. Alle angebotenen Artikel sind idR ab Lager MBI verfügbar. Sei es in standardisierten Zuschnittsgrößen für die wesentlichen Filterlüfter-Fabrikate oder auf Rolle zum selbst zuschneiden.

Der Shop ist übersichtlich gestaltet, sodass sie als Kunde leicht das gewünschte Produkt finden kann. Der Bestellprozess ist einfach und anwenderfreundlich. Mit wenigen Klicks können sie eine Bestellung auslösen und erhälten sogleich eine Bestell-Bestätigung per Email mit weiteren Informationen. Die Lieferung erfolgt entsprechend schnell mit zuverlässigen Paketversender-Dienstleister.

Schützen sie ihre Luftfiltrationsanwendungen vor Staub, Schmutz und Feuchtigkeit für eine lange Lebensdauer.

November – Frequenzumrichter in IP66-Ausführung – Versi Drive i Pro

Frequenzumrichter VersiDrive i Pro jetzt auch in IP66-Ausführung erhältlich

Hohe Schutzart IP66 für dezentralen Aufbau in Motornähe!

Die bisher hohe Schutzart IP55 bis 160 kW wurde bei der neuen Frequenzumrichter-Serie VersiDrive i Pro zusätzlich getoppt! Denn ab sofort können die Frequenzumrichter VersiDrive i Pro für den Leistungsbereich von 0,75 bis 7,5 kW auch in der Schutzart IP66 bestellt werden.

Die neue Serie bietet dem Anwender die Möglichkeit, den Frequenzumrichter ganz in der Nähe des Motors anzuordnen. Durch die hohe Schutzart wird der Frequenzumrichter vor herrschenden Umweltbelastungen wie Staub, Schmutz und Wasser geschützt. Eine spezielle Beschichtung der Kühlkörper verhindert Korrosion. Neben der eindeutigen Zuordnung Motor – Frequenzumrichter, ergeben sich weitere Vorteile: zum einen kann der Schaltschrank gegenüber einem zentralen Aufbau kleiner konzipiert werden, zum anderen hat man die Wärmeentwicklung der Frequenzumrichter aus dem Schaltschrank eliminiert und hat somit eine weitere Ersparnis in Bezug auf Schaltschrank-Kühlung.

Um dem Anwender vielfältige Möglichkeiten zur Regelung von Permanent-Synchronmotoren und Standard-Asynchronmotoren Open- & Closed-Loop zu bieten, wurden Funktionalität und Anwendungsbereiche zusätzlich ausgebaut. Eine sichere Drehmomentabschaltung (STO) und die einfache Schnellinbetriebnahme mit nur 14 Basisparametern bieten hier höchsten Komfort. Desweiteren dient der interne HF-Filter zur Einhaltung der neuesten EMV-Normen.

Oktober – Dosierschränke und Maschinenräume belüften

Filterlüfter mit IP55-Axiallüfter/Ventilatoren
zuverlässiger Schutz des Lüftermotors/Axiallüfters vor Feuchtigkeit, Spritzwasser (z.B. Dosierschränke), Feinstaub und schmutzige Umgebungen!

Anwendungen:

  • Belüftung von Dosierschränken (Dosierschrank-Anwendungen, Dosieranlagen)
  • Belüftung von kleinen Containern und Gehäusen mit feuchtem Innenleben (hohe Luftfeuchtigkeit)
  • Belüftung von Maschinenräumen / -gehäuse mit extrem staubiger und schmutziger Luft wie z.B. Maschinen für die Papierherstellung, Papierverarbeitung, Flusen, Ölhaltige Luft etc.
  • Kurzschluß-Schutz der Elektronik (Lüftermotor) und der elektrischen Anschlußstelle (Klemme) vor feinsten Metallstäuben  

Exkurs:
Filterlüfter und Austrittsfilter kennt man als Klimatisierungsmethode zur Belüftung von Schaltschränken und Gehäusen. Die hier verwendeten Axiallüfter, welche rückseitig auf dem Filterteil integriert sind, saugen aus dem unteren Schaltschrank-Bereich die kühle Außenluft an und versorgen somit die installierten elektrotechnischen Komponenten mit Frischluft. Im oberen Teil des Schaltschrankes kann die warme Innenluft dann über einen Austrittsfilter wieder entweichen. Durch diesen Kreislauf wird ein permanenter Luftaustausch realisiert und die Schaltanlage kontinuierlich mit kühler Frischluft versorgt. Da sich die Axiallüfter im IP-geschützten Schaltschrank-Inneren befinden, sind diese i.d.R. in geringer Schutzart IP20 ausgeführt. Die oben skizzierte Klimatisierungsform trifft man in der Praxis sehr häufig an, gerade auch deswegen, da es sich nach wie vor um die wirtschaftlichste Form der Schaltschrank-Klimatisierung handelt.

Die MBI GmbH hat in Zusammenarbeit mit spezialisierten Partnern nun einen Spezial-Filterlüfter konzipiert, mit dem das o.g. Prinzip jetzt auch auf Anwendungen übertragen werden kann, bei denen insbesondere der Axiallüfter/Ventilator des Filterlüfters zum Schutz vor Feuchtigkeit, Spritzwasser, Feinstaub und schmutzigen Umgebungen abgedichtet ist.

Nachfolgend stellen wir das Anwendungsbeispiel  „Belüftung von Dosierschränken mittels Spezial-Filterlüfter von MBI“ kurz vor:

In Dosierschrank-Anwendungen sind i.d.R. Produkte wie Pumpen, Ventile, Messgeräte etc. untergebracht, die eine Eigenwärme im Betrieb erzeugen. Die Folge: eine unzulässige Temperaturerhöhung im Dosierschrank kann in Bezug auf Lebensdauer für die installierten temperaturempfindlichen Komponenten gefährlich werden. Steht der Dosierschrank im Außenbereich, erhöht eine direkte Sonneneinstrahlung noch zusätzlich die Gefahr einer Temperaturerhöhung im Dosierschrank. Außerdem kann bei Outdoor-Anwendungen im Dosierschrank Kondensat auftreten. Die installierten Produkte besitzen meist eine eigene hohe IP-Schutzart, sodass diese vor Schmutz und Kondensat-Feuchtigkeit geschützt sind. Die Warmluft muss jedoch kontinuierlich abgeführt werden bzw. der Dosierschrank kontinuierlich mit Frischluft versorgt werden, damit temperaturempfindliche Bauteile nicht vorzeitig ausfallen, denn Elektronik und elektrotechnische Komponenten arbeiten am Längsten und Zuverlässigsten bei einer möglichst gleichbleibenden Temperatur. Temperaturschwankungen bzw. unzulässige Temperaturerhöhungen gehen drastisch auf die Lebensdauer und gefährden somit die Verfügbarkeit der Dosieranlage.

Die Besonderheit, die bei Dosierschrank-Anwendungen jedoch nun auftreten kann ist, daß es durch beispielsweise undichte Ventile zu Spritzwasser im Dosierschrank kommen kann. Bei Einsatz von herkömmlichen Schaltschrank-Filterlüftern zur Beseitigung des o.g. Wärmeproblems mussten bisher die Axiallüfter mit geringer IP-Schutzklasse aufwendig vom Anlagenbauer abgedichtet werden, um einen Kurzschluß durch eventuell auftretendes Spritzwasser zu vermeiden.

Mit dem Spezial-Filterlüfter FF-A-IP55 von MBI gehören o.g. Probleme ab sofort der Vergangenheit an, denn diese sind mit Spezial-Axiallüfter in erhöhter Schutzart IP55 (IP54, IP25) ausgerüstet, sodass diese sicher vor Spritzwasser oder auch auftretendes Kondensat bei Outdoor-Anwendungen geschützt sind. Das zuverlässige Abführen der Warmluft aus Dosierschränken mittels Filterlüfter-Austrittsfilter-Kombination ist somit gesichert.

Oktober – Filterlüfter und Austrittsfilter für Schaltschrankbelüftung

Filterlüfter und Austrittsfilter für die Schaltschrankbelüftung!
…anwenderfreundlich, sicher und langlebig!
 

Die neue Filterlüfter-Serie FF von MBI besteht aus anwenderfreundlichen und preisattraktiven Filterlüftern und Austrittsfilter die sich hervorragend für eine sichere und zuverlässige Schaltschrank-Belüftung eignen. Mit den marktüblichen Montageauschnittsmaßen und einem Leistungsbereich von 12 bis 720 m³/h überraschen die Schaltschranklüfter bezüglich Handhabung, Funktionalität und Sicherheit mit einigen pfiffigen Highlights:


Schraubenlose Schnellmontage für Wandstärken von 1 bis 2,5 mm (optional bis 5 mm)
Durch eine innovative Klammertechnik ist es den Entwicklern bei der FF-Filterlüfter-Serie (Schaltschranklüfter) gelungen ein schraubenloses Schnellmontagesystem zu realisieren. Dies versetzt den Schaltanlagenbauer in die Lage die Filterlüfter-Komponenten sicher und zeitsparend einzubauen – und das für Wandstärken von 1,5 bis 2,5 mm im Standard. Optional ist es möglich durch Austausch der Klammern bei großen Filterlüfter / Austrittsfilter eine schraubenlose Schnellmontage bis 5 mm Wandstärke zu erreichen. Das ist einmalig am Markt! Die Standard-Schutzart IP54 (optional IP55) wird dabei erfüllt.

Werkzeugloser Filtermattenwechsel
Filtermattenwechsel leicht gemacht: unter diesem Fokus wurden die FF-Filterlüfter ganz im Sinne des Anwedners (Schaltschranklüfter) entwickelt. An der Unterseite der Haube wird der Filterlüfter (Schaltschranklüfter) geöffnet und einfach nach oben geschoben. DieFiltermatte wird gewechselt und der Deckel von oben wieder eingeführt bis er einrastet und sicher verschließt.

Erhöhte Sicherheit durch zusätzlich integrierte Führungsrillen für IP-Schutz
Der sichere IP-Schutz ist gerade bei extremen Umgebungsbedingungen ein entscheidendes Kriterium, um die Sicherheit und die Funktionalität der Schaltanlage zu gewährleisten. Aus diesem Grund wurden bei Filterlüfter und Austrittsfilter der FF-Serie zusätzlich Führungsrillen integriert, die dafür sorgen dass Staub und Wasser keine Chance haben in das Schaltschrankinnere zu gelangen.

Optimale Auflage durch eingebettete Gummidichtung
Die geschäumte Gummidichtung bei Filterlüfter und Austrittsfilter der FF-Reihe hat in erster Linie eine Sicherheits-Funktion. Es kann kein Wasser und Schmutz durch Staubpartikel in den Schaltschrank eintreten Die IP-Schutzart in Abhängigkeit der Art und Güte der Filtermatte wird erfüllt. Daneben spielt das Thema ansprechendes Design von Filterlüfter und Austrittsfilter (Schaltschranklüfter) bei Schaltanlagen zunehmend eine bedeutende Rolle. Deshalb hat man bei der FF-Filterlüfter-Serie die Gummidichtung eingebettet. Die Dichtung verschwindet im Einbauzustand optisch weitestgehend – bei gleichzeitiger Gewährleistung der IP-Schutzfunktion. Eine optimale Auflage des Filterlüfter / Austrittsfilter wird erzielt.

Geeignet für Outdooranwendungen durch UV-beständigen Kunststoff
Materialermüdung durch UV-Strahlen bei Outdooranwendungen ist bei Filterlüfter und Austrittsfilter eine entscheidende Komponente. Um eine Langlebigkeit des Kunststoffs der Komponenten zu erzielen wurde hierzu bei der FF-Reihe eine spezielle Kunststoffzusammensetzung entwickelt.

Oktober – Frequenzumrichter VersiDrive i

Frequenzumrichter VersiDrive i von 0,37 bis 160 kW 

Einfache Bedienung, hohe Schutzart und vielfältig einsetzbar – das sind auf den Punkt gebracht die Erfolgsfaktoren der neuen Frequenzumrichter der Serie VersiDrive i – ab sofort im Produktangebot von MBI verfügbar.

Für einfache Standard-Applikationen steht der Frequenzumrichter E2 zur Verfügung. Er wurde nach dem Prinzip konzipiert „Auslegen – Anschließen – und los geht’s!“. Neben der IP20 Version für Schaltschrank-Einbau gibt es den E2 auch in einer gekapselten Ausführung Schutzart IP66 bis 7,5 kW Leistung. Der Hauptvorteil für den Anwender ist die sehr einfache Bedienung durch einen reduzierten und strukturierten Parametersatz. Durch nur 14 Basisparameter können die VersiDrive i Frequenzumrichter sehr schnell und einfach in Betrieb genommen werden.

Diese Philosophie wurde auch auf den Frequenzumrichter VersiDrive iPro übertragen, der als „nahezu Alleskönner“ für komplexe Anwendungen entwickelt wurde und weltweit neue Maßstäbe in der Regelung von Permanentmagnet-Synchronmotoren und Standard-Asynchronmotoren Open- & Closed-Loop setzt. Die Hauptmerkmale des Frequenzumrichters VersiDrive iPro sind wie folgt:

  • Open-Loop-Vektorregelung von Standard-Asynchronmotoren (bis zu 200 % Drehmoment ab Drehzahl 0)
  • Open- und Closed-Loop-Regelung der neuesten Generation hocheffizienter PM-Motoren
  • Closed-Loop Drehgeber-Rückführung für Standard-Asynchronmotoren
  • Zahlreiche E/A- und Kommunikationsschnittstellen
  • Sichere Drehmomentabschaltung (STO)
  • Steckbare Steuerklemmen
  • Interner HF-Filter nach den neuesten EMV-Normen
  • 32 kHz Ausgangstaktfrequenz für extrem ruhigen Motorbetrieb
  • Ab 11 kW in Standard-Schutzart IP55 (IP66 optional)
  • Erfüllen internationaler Normen und Zulassungen: Rohs, UL/cUL, CE, C TICK, ISO, Gost

Abgerundet wird die Frequenzumrichter-Serie VersiDrive i mit einem weiteren Highlight: eine einphasige Variante zur Regelung von Wechselstrommotoren / Einphasen-Kondensatormotoren.

Oktober – Schaltschrank-Klimageräte (V-Serie)

Energieeffiziente Schaltschrank-Kühlung mit Schaltschrank-Klimageräte (V-Serie) von MBI

…hoher Wirkungsgrad, filterloser Betrieb und einfache Montage! 

Die Schaltschrank-Klimageräte (V-Serie) von MBI sind mit einem energieeffizienten Rollkolbenverdichter der Klasse T3 ausgerüstet. Durch den Rollkolbenverdichter erreichen die Schaltschrank-Klimageräte eine überdurchschnittliche Performance mit einem Leistungsfaktor bis zu 2,5. Neben dem Nutzen für den Anwender einer energieeffizienten Schaltschrank-Kühlung sprechen darüber hinaus folgende Eigenschaftsmerkmale für einen zuverlässigen Betrieb: Ein Einsatzbereich für Betriebstemperaturen bis 55 C°. Die Schutzart IP56 zum Schutz der Elektrotechnik im Schaltschrankinneren vor Staub, Schmutz und Wasser. Es werden mechanische Thermostate für erhöhte Ausfallsicherheit verwendet. Ein robustes Metallgehäuse für das industrielle Umfeld.

Die Möglichkeit eines filterlosen Betriebs durch eine spezielle Beschichtung der Komponenten im Aussenkreislauf sowie eine einfache Handhabung in Bezug auf Montage und Wartung der Schaltschrank-Klimageräte runden das Gesamtpaket ab. Alles in allem bietet es dem Anwender und Betreiber zusammen mit einem attraktivem Preis-/Leistungsverhältnis eine echte Alternative zu bisherigen marktgängigen Fabrikaten.

Neben der ohnehin kompakten Anbaugerätereihe gibt es nun die Schaltschrank-Klimageräte der V-Serie auch in einer Ausführung für teilversenkten Einbau.

Hier geht es zur V-Serie

 

Oktober – Frequenzumrichter zur Regelung von Drehstrom-Asynchronmotoren

Frequenzumrichter VersiDrive i zur Regelung von IE2 Drehstrom-Asynchronmotoren

Energieeinsparung von bis zu 70 % durch Drehzahlregelung mit Frequenzumrichter bei Pumpen und Lüfter/Ventilatoren!

Die IEC (International Electrotechnical Commission) hat eine neue Norm entwickelt, um den globalen Energieverbrauch und damit auch den CO2-Ausstoß zu reduzieren. In dieser Norm IEC 60034-30 werden die Wirkungsgradklassen von Drehstrom-Asynchronmotoren bei 50 und 60 Hz im Leistungsbereich von 0,75 kW bis 375 kW neu festgelegt. Die bisher geltenden nationalen Regelungen werden damit abgelöst.

Die neue Wirkungsgradklassifizierung nach IEC 60034-30 stellt sich wie folgt dar:

  • IE1 Standard efficiency (alte EFF2-Klasse)
  • IE2 High efficiency (alte EFF1-Klasse)
  • IE3 Premium efficiency
  • IE4 Ultra Premium efficiency

Betroffen sind Drehstrom-Asynchronmotoren mit folgender Spezifikation:

  • Bemessungsspannungen bis 1000 V
  • Bemessungsleistungen von 0,75 kW bis 375 kW (500 HP)
  • Polzahlen 2, 4, 6
  • Bemessen für Dauerbetrieb (S1) oder nahezu Dauerbetrieb (S3 mit Einschaltdauern von 80 % oder mehr)
  • Geeignet für direktes Einschalten am Netz
  • Geeignet für die in IEC 60034-1 definierten Umgebungsbedingungen (Temperatur -15 °C…+40 °C, Aufstellhöhe 1.000 m)

Zeitplan und Inkraftsetzung: in der europäischen Union wird die EUP-Richtlinie 2005/32/EG ab 16.06.2011 bereits umgesetzt. Die Durchführungsverordnungen stützen sich dabei auf die seit 10.2008 gültige internationale Norm IEC60034-30 (Energiesparklassifizierung) basierend auf dem seit 11.2007 gültigen Normenteil IEC 60034-2-1 (Messverfahren).

  • IE2 ab 16.06.2011: in der ersten Stufe müssen 2-, 4- und 6 polige Drehstrom-Asynchronmotoren im Leistungsbereich 0,75 bis 375 kW den Mindestwirkungsgrad der Wirkungsgradklasse IE2 erreichen.
  • Ab 01.01.2015 müssen Drehstrom-Asynchronmotoren im Leistungsbereich 7,5 bis 375 kW die Wirkungsgradklasse IE3 erreichen. Um den Mindestwirklungsgrad der Wirkungsgradklasse IE3 zu erreichen, können auch alternativ IE2-Motoren geregelt durch Frequenzumrichter eingesetzt werden.
  • Ab 01.01.2017 müssen Drehstrom-Asynchronmotoren des gesamten betreffenden Leistungsbereiches von 0,75 – 375 kW die Wirkungsgradklasse IE3 erreichen. Alternativ können hierzu wiederum IE2-Motoren mit Frequenzumrichter eingesetzt werden.

Neben den Vorschriften vom Gesetzgeber sind Motoren–Betreiber aufgrund steigender Energiekosten an immer energieeffizienteren Drehstrom-Asynchronmotoren interessiert. Den Motorenherstellern sind hier jedoch Grenzen gesetzt, denn jedes % Wirkungsgradverbesserung bei Drehstrom-Asynchronmotoren zieht mehr oder höherveredeltes Material nach sich. Beispielsweise sind für 1 % Wirkungsgrad ca. 3 bis 6 % mehr Material erforderlich. Dieses Material muss jedoch erst gewonnen und veredelt werden.

Hier kommen nun die Vorteile bei Einsatz von Frequenzumrichter zum Tragen: Mehr Energieeffizienz durch Drehzahlregelung! Denn mit elektronischer Drehzahlregelung durch Frequenzumrichter können im Vergleich zu herkömmlichen Methoden je nach Anwendung 20 bis 70 % der Energiekosten eingespart werden.

Die MBI GmbH bietet hier mit der neuen Frequenzumrichter-Serie VersiDrive i attraktive Lösungsansätze für sämtliche Anwendungen. Bei der Entwicklung der VersiDrive Frequenzumrichter hat man neben technologischen Innovationen wie Open-Loop-Vektorregelung, Drehgeberrückführung, STO, IP55/IP66 etc. insbesondere großen Wert auf eine einfache Handhabung und anwenderfreundliche Bedienbarkeit gelegt. Diese Philosophie wurde durch einen reduzierten und strukturierten Parametersatz realisiert. Durch nur 14 Basisparameter können die VersiDrive i Frequenzumrichter sehr schnell und einfach in Betrieb genommen werden – ganz im Sinne des Anwenders.

Folgende Ausführungen stehen zur Verfügung:

  • Frequenzumrichter E2 für einfache Anwendungen
    IP 20 [0,37 – 11kW]
  • Frequenzumrichter E2 für einfache Anwendungen
    IP66 [0,37 – 11kW]
  • Frequenzumrichter Pro für komplexe Anwendungen
    IP 20 [0,75 – 11kW]
  • Frequenzumrichter Pro für komplexe Anwendungen
    IP55 [11kW – 160 kW]
    > 160 kW auf Anfrage
  • Frequenzumrichter E für Einphasen-Wechselstrommotoren
    IP 20 [0,37 – 1,1kW]
  • Frequenzumrichter E für Einphasen-Wechselstrommotoren
    IP66 [0,37 – 1,1kW]

September – Dachfilterlüfter und Dachaustrittsfilter für Schaltschrank und Serverschrank

Dachfilterlüfter und Dachaustrittsfilter Serie TP für Schaltschrank und Serverschrank

…hohe Schutzart IP54 / IP55, kompakt Ausführung, keine Einbautiefe, Leichtbauweise und ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis!

Industrielle Schaltanlagen sind in der Regel nach der Schutzart IP54 (–> IP)ausgeführt, um die Elektrotechnik im Schaltschrank sicher vor Eintritt von Schmutz und Wasser zu schützen. Bedarf es aufgrund der Anwendung und Umgebungsbedingungen einer Klimatisierung / Belüftung der Schaltanlage, ist es wichtig hierfür Schaltschrank-Klimatisierungskomponenten einzusetzen, dass die erforderliche Schutzart der Schaltanlage erfüllt wird. Anwender setzen Dachfilterlüfter ein, wenn beispielsweise kein Platz für klassische Filterlüfter-Austrittskombinationen besteht oder auch wenn Warmluft – verursacht durch Wärmeerzeuger wie z.B. Frequenzumrichter – schnell und sicher aus dem Schaltschrank abgezogen werden muss.

MBI bietet hier mit der TP-Serie Dachfilterlüfter und Dachaustrittsfilter an, die eine sehr hohe Schutzart von IP54 erreichen – bei Einsatz einer speziellen Filtermatte sogar Schutzart IP55. Die Dachfilterlüfter und Dachaustrittsfilter der Serie TP sind darüber hinaus sehr kompakt ausgeführt und dass bei einer beachtlichen Luftfördermenge. Die Integration des Dachfilterlüfters ist sehr einfach, da er einfach von oben auf den Schaltschrank aufgesetzt wird. Ein Vorteil für den Anwender auch bei der Planung – eine Einbautiefe muss nicht beachtet werden, da es keine Einbautiefe gibt. Ein interessanter Gesichtspunkt auch für andere Anwendungen wie z.B. Serverschränke in der Netzwerktechnik. Die Befestigung erfolgt über Schrauben. Eine bereits aufgespritzte Gummidichtung sorgt für eine perfekte Auflage und die Erfüllung  der Schutzart. Der Dachfilterlüfter besteht aus ABS/PC Kunststoff und Aluminium und ist dementsprechend mit nur 2,1 Kg um ca. 2/3 bis 4/5 leichter gegenüber bisherigen im Markt erhältlichen Stahlblechausführungen. Mechanische Belastungen gehören somit der Vergangenheit an. Darüberhinaus spart  der Kunde gleichzeitig Transportkosten beim Einkauf. Die Kunststoffzusammensetzung ist aus UV-beständigem Material, sodass der Dachfilterlüfter auch problemlos für Outdoor-Anwendungen eingesetzt werden kann. Optional ist der Dachfilterlüfter und Dachaustrittsfilter der Serie TP auch in eloxierter Ausführung (Aluplatte) erhältlich, sodass ein Einsatz bei Umgebungsbedingungen mit chemisch-bestehender Luft möglich ist (Schutz vor chemischen Substanzen z.B. Schutz vor Flusssäure bei der Modulherstellung für Photovoltaikanlagen). Und auch das Einkaufsherz schlägt höher, denn bei Einsatz von Dachfilterlüfter der Serie TP sind Einsparpotenziale gegenüber bisherigen Dachfilterlüftern gesichert.

September – Netzwerk-Ethernet IP-Thermometer HWg-STE

Temperaturüberwachung mit dem Netzwerk-Ethernet IP-Thermometer HWg-STE

Das HWg-STE ist ein Netzwerk-Web Thermometer (Ethernet), das über das interne Webinterface konfigurierbar ist. Die Alarmierung erfolgt durch Erreichen eines definierten Schwellwertes. Wird eine eingestellte Temperatur oder Feuchtigkeit überschritten wird der Anwender durch eine Alarm-Mail informiert. Mit der kostenlosen Überwachungs-Software HWg-PDMS können gesammelte Daten als MS Excel-Report analysiert und ausgewertet werden. Darüberhinaus ist das HWg-STE Ethernet-Thermometer voll SNMP-fähig und es können bis zu 2 Temperatur- oder Luftfeuchtigkeitssensoren angeschlossen werden. Die Spannungsversorgung ist über ein EU-Netzteil oder PoE (Power over Ethernet (IEEE 802.3af)) möglich.
Anwendungsbeispiele für HWg-STE: Klimaanlagen, Heizungsüberwachung, Überwachung von Kühlanlagen, Optimierung von Heizungsanlagen, Lagersysteme zur Lagerung von Lebensmittel, Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsüberwachung von Serverschränken.

August – Filterlüfter-Schnellmontage

Filterlüfter-Schnellmontage für Wand-Stärken bis 8 mm (16 mm) bei Schaltschränken und Gehäusen

…die schnellste Montage für Blechstärken > 3 mm!

In der Regel sind heutzutage alle marktgängigen Schaltschrank-Filterlüfter-Fabrikate in einer schraubenlosen Schnellmontagetechnik ausgeführt und konzipiert für Blechstärken von Schaltschränken und Gehäusen von 1,5 bis max. 3 mm. Neben diesem Standard-Einsatzfall gibt es jedoch spezielle Anwendungen, bei denen die Wandstärke von Schrank oder Gehäuse durchaus deutlich über 3 mm liegen kann und wo eine Belüftung mittels Filterlüfter / Austrittsfilter bedingt aufgrund der Applikation zwingend erforderlich ist. Hierzu zählen z.B. Anwendungen wie folgt:

  • Steuerungen, die im Maschinengehäuse / -vorrichtungen untergebracht sind – diese liegen aufgrund der Statik/Tragfähigkeit bezüglich
  • wandstärken idR  deutlich über 3 mm
  • Dosierschrank
  • Kunststoffschrank / -gehäuse
  • Verkleidungen aus Holz, Kunststoff etc.
  • Schaltschränke und Gehäuse mit verstärktem Stahlblech in robuster Ausführung
  • usw.

Hierbei stoßen die o.g. Standard-Filterlüfter für eine schnelle und flexible Montage an Ihre Grenzen. Denn ohne aufwendige Vorarbeiten wie anzeichnen, Löcher bohren, kerben, schrauben ist eine Montage nicht möglich.

MBI hat mit der Filterlüfter-Serie GF genau die richtige Lösung für oben beschriebenen Einsatzfall. Denn mit Filterlüfter und Austrittsfilter der GF-Serie ist aufgrund eines innovativen Montagesystems eine Montage für Wandstärken bis zu 8 mm (optional 16 mm) möglich. Die Fixierung wird erreicht durch Haltebügel die sich durch eine zeitsparende Schraubtechnik ausklappen und gegen die Gehäuseinnenwand bewegen. Zeitraubende und aufwendige Vorarbeiten wie anzeichnen, bohren von Löcher und kerben sind nicht mehr erforderlich. Desweiteren wird eine Standard-Schutzart von IP54 für den Schrank / Gehäuse erreicht.  Somit ist die Elektronik und die elektrotechnischen Komponenten vor Staub und Wasser sicher geschützt. Einen bedienerfreundlichen Filtermattenwechsel sowie ein ansprechendes und konturflaches Design sind weitere Erfolgsfaktoren, die für den Einsatz der GF Filterlüfter-Reihe sprechen. Und auch bei Outdoor-Anwendungen geht man keine Risiken ein, denn der Kunststoff des Filtergehäuses besteht aus UV-beständigem Material.